VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Anna  |  Carina  |  Clara  |  Debbie  |  Eunike  |  Fabian  |  Finn  |  Geeske  |  Helen  |  Johannes B  |

Johannes F  |  Jonas  |  JB  |  Julia  |  Luisa  |  Malte  |  Melle  |  Monique  |  Salome  |  Sara  |  Svenja  |

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

"I love you!"

Autor: JohannesFriedri | Datum: 03 Oktober 2013, 20:25 | Kommentare deaktiviert

Eine Sache, die mich immer wieder aufheitert, sind die vielen kurzen Gespräche (auch Small-Talk genannt) auf der Straße, im Kombi, im Supermarkt, der Bar oder sonst wo. Meistens rufen mich Leute zu sich rüber oder quatschen mich ohne Vorwarnung voll.

 (weiter)

 

Independence Day

Autor: JohannesFriedri | Datum: 03 Oktober 2013, 20:22 | Kommentare deaktiviert

Um 5.15Uhr klingelt mein Wecker am Morgen des 30.Septembers. Mir wurde gesagt: "Im Stadion wird es sehr voll! Geh früh hin!" Im National Stadium möchte ich mir die Feierlichkeiten anlässlich des Nationalfeiertags anschauen. Mein Gastbruder ist Soldat und ist bei der großen Parade dabei. 

 (weiter)

 

"Erst die Arbeit, dann das Vergnügen" und "Ich bin kein Idiot"

Autor: JohannesFriedri | Datum: 15 September 2013, 18:46 | Kommentare deaktiviert

Erst die Arbeit...
(Allerdings: Auch Arbeit kann Vergnügen sein.)

Kgothatso

Während die "Kleinen" nach einem anstrengenden Vormittag beim Mittagsschlaf vor sich hin schnarchen, kommen die "Großen" (bis etwa 12 Jahre) drei mal in der Woche zum Afterschool-Program. Es gibt vier Gruppen, in denen die Kinder ihre Talente entdecken, dazulernen oder einfach nur Abstand vom Schulstress nehmen können. Sport, Musik, Tanzen und Schoolwork. Tanzen ist allerdings noch nicht im Angebot, da ich als Lehrer dafür gänzlich ungeeignet bin.

 (weiter)

 

Es waren einmal sechs Hühner...

Autor: JohannesFriedri | Datum: 07 September 2013, 19:00 | Kommentare deaktiviert

(Lesen des Artikels nichts für schwache Mägen.)

Das Messer wird angesetzt. Ratsch... Der Kopf versucht einen letzten Atemzug. Währenddessen versucht der Körper seinem Schicksal zu entkommen. Aber ohne Hirn hilft auch wildes Flattern nichts mehr. Dann ist alles still. Nur Moloke ruft zu mir rüber "Next one!"

 

 (weiter)

 

Ganz schön was los hier

Autor: JohannesFriedri | Datum: 07 September 2013, 18:57 | Kommentare deaktiviert

Meine erste Arbeitswoche im Kgothatso

Um 7.30 Uhr startet mein Arbeitstag. Wenn ich ankomme, wird erstmal zusammen mit den anderen Lehrerinnen Tee getrunken, während die Kinder mit Bauklötzen spielen. Danach ist Assembley, Versammlung. Die Kinder stellen sich in Reihen auf und schreien auswendig gelernte Verse, wie zum Beispiel "Good morning teacher, we are fine and how are you?" oder "There are seven days in the week: Sunday, Monday, Tuesd......".

 (weiter)

 

«zurück   1 2 3  vor»